Copy & Paste & Kauwert

Grüße aus Peramiho. Hier ist es seit heute Nachmittag regnerisch. Das musste so kommen, schließlich habe ich heute Wäsche gewaschen, die hängt draußen ;-)

Nach einer wieder wunderbar inspirierenden Englisch-Stunde mit den entzückenden Novizinnen habe ich mich heute das erste Mal alleine auf nach Songea gemacht und mich mit meinen paar Swahili-Worten ganz gut durchgekämpft. Und ich habe für mich selber mal wieder gelernt, dass es für den „Angstpegel“ mildernd ist, wenn man sich einfach total cool und sicher fühlt. Und so bin ich einfach durch die Stadt mit der inneren Einstellung „Ich bin total lässig und kenne mich hier aus, was soll passieren?“ gelaufen. Hat gewirkt, denke ich ;-) Eigentlich muss man nur sehr aufmerksam sein und auf sämtliche Ansprache im Zweifelsfalle mit „Ahsante“ antworten, haha.

Copy & Paste
Was ich ja mal wieder total afrikanisch fand XD Habe mein Ticket für den Inlandsflug heute im Internetcafé gebucht und wollte das dann ausdrucken. Für einen Ausdruck soll man die Datei aber erst einmal auf einen Stick ziehen. Nur leider gab es keinen PDF-Creator o.Ä.. Die Inhaberin machte es dann so: Einfach die Seite im Browser öffnen, alles markieren, die Grafiken extra abspeichern und dann in einem Word-Dokument wieder zusammenpuzzlen. Da es sich nicht um eine Boarding-Card handelt und man bei AuricAir eh einfach nur den Ausweis zeigen und den Buchungscode nennen muss, habe ich dieses Provisorium lächelnd hingenommen ;-)

Kauwert und so
Im Nachgang zu meinem getrigen Bericht noch ein paar Dinge zum „Kauwert“: Nach dem, was ich so erfragt und mitbekommen habe, beläuft sich das monatliche Haushaltseinkommen hier auf ca. 180 – 300 €. D.h. 15 € Gebühr für TV-Empfang sind viel. Für das Schuldgeld müssen die Eltern pro Kind monatlich ca. 20€ einplanen (für private Schulen, das Ausbildungsniveau staatlicher Schulen ist katastrophal), eine Fahrt mit dem Bus von Peramiho in die größere Stadt Songea (ca. 40min. Fahrtzeit) kostet jeweils 1000 TSH, d.h. 50ct, eine große Flasche Wasser kostet ebenso 50ct, ein Moped ca. 500 € (älteres Modell). Lebensmittel werden viel selbst angebaut. Das meiste Geld muss wohl für den „Hausbau“ zurück gelegt werden. Mark hatte mir erklärt, warum die Öffnungen für die Fenster in den Häusern abgehangen sind, bzw. mit Ziegelsteinen befüllt sind. Das liegt daran, dass die Familien ihr Haus erst nach und nach fertigstellen und Fenster eben teuer sind…

Facebook-Einführung für Sr. Elisabeth
Nach der Fortführung des Englisch“unterrichts“ an der Nähmaschine für die Postulantinnen heute, durfte ich Sr. Elisabeth in ihrer Zelle (so nennt man die Zimmer im Kloster, in denen die Schwestern wohnen) besuchen und ihr Facebook etwas erklären. Das war sehr nett :-)

Hier noch ein paar Eindruecke von Gestern und Heute und mal ein Foto von meinem taeglich viel zu reich gedeckten Tisch =)

Gute Nacht für heute ;-)

One thought on “Copy & Paste & Kauwert

  1. danke für den kauwert und co! dann sind 15€ wirklich unglaublich viel! und auch noch so viel schulgeld! eigentlich sind dann alle überlebenskünstler.. kannst du vielleicht noch ein foto von einem typischen haus zeigen? :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.