Die Welt aus den Augen eines Lebenshelden – Teil 2

Wo war ich stehen geblieben? Auf Marks Farm, nicht wahr? Da konnte man allerdings nicht lange stehen bleiben, sonst wäre man eingesunken… Gefühlt kilometerweit liefen Mark und ich durch das Niemandsland in Morogoro (einem Ortsteil von Peramiho) und mussten dabei zwischen den einzelnen Reisplantagen (wie auch immer man das nennt) umher balancieren. Das Mark stolz auf die seine war, war deutlich zu fühlen.

Danach zeigte er mir auch noch das Zimmer, in dem er wohnt…….. Ein Raum in einem alten Lehmziegelhäuschen, innen drin hat er es zwar etwas eingerichtet, doch die Innenwände wirken eben wie Außenwände. Mich hat seine Wohnsituation etwas bedrückt. Die Gegend, in der Nähe des Lepradorfes, ist nicht lebendig, eher wie ein geisterhafter Ort. Mark ist da auch alleine auf „weiter Flur“. Hut ab vor all diesen Überlebenskünstler.

Mark ist ein kluger Kerl. Die Ernten seiner Farm verkauft er, er hat zudem eine Art „Sportkneipe“ unter Palmendach ins Leben gerufen. D.h. er zahlt monatlich die Gebühren, die für den Empfang einiger Sender anfallen, und die sich kaum jemand leisten kann (immerhin ca. 15 Euro im Monat), und lädt dafür die Menschen ein, gemeinsam gegen einen kleinen Eintritt – vor allem bei wichtigen Fußballspielen – TV tu schauen. In einem angemieteten Raum lagert er zudem Getränke, die er verkauft.

Nicht schlecht! Wir haben nach unserem Farmausflug dort auch noch vorbeigeschaut, aber auch in Afrika kann ich mich für Fußball nicht im Geringsten begeistern ;-)

„Och Gottchen, das Kleine hat Malaria“

Nun noch gaaaanz kurz zu heute: Ich war

1. mit Sr. Elisabeth zu Besuch im Hospital Peramiho (bzgl. PATRIZIA KinderHaus-Stiftung) und da ist uns ein kleines Baby begegnet, dass Malaria hat. Das arme Würmchen :/

2. Ich habe genäht – jawolla! An einer uralten Berninamaschine (mit Fußbetrieb) zusammen mit den Postulantinnen. Doch dazu ein andermal mehr. Mir fallen mal wieder die Augen zu.

Lala salama,
Stefanie

One thought on “Die Welt aus den Augen eines Lebenshelden – Teil 2

  1. danke für die tollen einblicke! wird das kleine mädchen denn wieder gesund? krass – 15€! =-O kannst du die kaufkraft einschätzen, dh was der wert von diesen 15 € in deutschland wäre? konntest du in erfahrung bringen, ob das für jeden das gleiche kostet oder wird da nicht unterschieden? toll, was er alles aufgebaut hat! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.