Vom kalten München nach stürmisch-Amsterdam und von dort nach Dar Es Salaam

Es ist soweit – wusch – ich bin wieder da, in Tansania, jawolla :-) Die Hinreise war sehr turbulent. In Amsterdam war es recht stürmisch, weshalb der Flieger verspätet startete und während des Fluges bei vielen dann wohl außerdem die eigene Panikgrenze auslotete, denn immer wieder wurde man ausgiebig durchgeschüttelt. Der Wind, der Wind, das himmlische Kind. Durch die Verspätung verpasste ich dann meinen Anschlussflug in Nairobi und musste einige Stunden dort vollkommen übermüdet (konnte in der Nacht vor Abflug nämlich ganz und gar nicht schlafen, weshalb es nur 2 Stunden Halbschlaf wurden) ausharren. So verlängerte sich die Reise nach Dar Es Saalam auf insgesamt 22 Stunden. Heijeijei. Aber ich bin angekommen, das zählt.

Das einzige, was bei mir tatsächlich ganz echt etwas Sorge auslöste, war die Tatsache, dass alle Reisenden ja in einer Reisehalle zusammentreffen um Visum-Anträge auszufüllen – auch die Reisenden aus Ebola-Gebieten, weshalb es dort auch einen Health-Check-Bereich gab. Schnell zog ich die Baumwollhandschuhe an und verwendete mein desinfizierendes Handgel auch lieber einmal mehr, als einmal zu wenig…

Doch dann war es geschafft und es gab endlich ein Wiedersehen mit den Schwestern und George, natürlich habe ich mich auf Sr. Rosann besonders gefreut. Mit ihr saß ich bis eben auch und habe mich wunderbar unterhalten. Schön!

Untergebracht bin ich heute in einem einfachen Raum dessen einzige Schmach die Klimaanlage ist, bei der wohl Wasser ausläuft. Darauf solle ich gedanklich gefasst sein, wenn ich Morgen früh um 4.45 Uhr aus dem Bett springe – na solange keine Fische drin schwimmen ;-)

Und wenn da eine riesige Ameise durch’s Zimmer läuft, muss man durch’s Zimmer tänzeln und singen: Nein, nein, nein, vor Ameisen braucht man sich nicht fürchten.

Heute erstmal ein grooooßes gute Nacht nach einer kalten Dusche – endlich :-)

Grüße,
Stefanie

PS: Klebrig warme 30 Grad in Dar ;-)

One thought on “Vom kalten München nach stürmisch-Amsterdam und von dort nach Dar Es Salaam

  1. Gut von dir zu lesen – natürlich haben mich auch deine lieben Grüße von Jana erreicht – bin erleichtert, du bist gut angekommen. Fühl dich gedrückt und ganz liebe Grüße nach Dar aus der Augsburger Nacht, Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.